Ein herzliches Willkommen dem neuen Presbyterium!

Liebe Gemeinde,

wir haben ein neues Presbyterium. In diesem Presbyterium sind einige altebekannte Gesichter aber auch viele neue.

Da Sie sich jetzt sicher wundern, dass Sie von einer Wahl gar nichts mitbekommen haben, möchte ich Ihnen die veränderten Bedingungen der Wahl des Jahres 2020 erläutern.

Nachdem wir ordnungsgemäss dem Kreissynodalvorstand gegen Ende des letzten Jahres gemeldet hatte, das wir genauso viele Presbyterkandidaten/kandidatinnen hatten, wie wir Plätze besetzen konnten, hat uns der Kreissynodalvorstand eine formelle Wahl erlassen. Im Vorhinein war ja klar, dass alle Kandidaten gewählt würden.

So haben mein Kollege Wilfried Pahlke und ich uns schon sehr auf den festlichen Gottesdienst anlässlich der Entpflichtung des alten Presbyteriums und der Einführung des neuen Presbyteriums, der am 22.3.2020 stattfinden sollte, gefreut.

Am 17.3.2020 erhielten aber alle Kirchengemeinden die Nachricht, dass wir keine Gottesdienste mehr feiern dürfen. Das Landeskirchenamt der evangelischen Kirche im Rheinland hat daraufhin verfügt, dass in dieser besonderen Situation die Presbyter/innen durch ein schriftlich abgegebenes Versprechen in ihr Amt eingeführt werden können.

Frau Dr. Canaris hat in ihrer damaligen Funktion als Presbyteriumsvorsitzenden den Presbyterkandidaten/kandidatinnen einen entsprechenden Texte zugesandt und die Kandidaten/innen haben diese Formulierungen unterschrieben zurückgesandt. Die, die im Presbyterium geblieben sind, haben ihr bereits vor vier Jahren abgegebenes Versprechen nochmals bekräftigt.

Damit gilt das neue Presbyterium seit dem 23.3.2020 als eingesetzt. Eine Entpflichtung des Alten Presbyteriums ist kirchenrechtlich nicht notwendig.

Sobald Kirchen wieder Gottesdienste feiern dürfen, werden wir diesen Gottesdienst nachholen. Wir wollen uns unbedingt noch öffentlich von den bisherigen Presbyterinnen verabschieden und auch die neuen gebührend vor der Gemeinde willkommen heißen, denn alle haben oder hatten ein anspruchsvolles Amt mit viel Verantwortung übernommen!

Danke im Namen von Pfarrer Wilfried Pahlke und Pfarrerin Susanne Pundt-Forst

Inhalte sicher teilen