Über die KiTa

Unser Umfeld

Unser Angebot richtet sich vor allen an Kinder aus evangelischen und anderen christlichen Familien; wir sind aber grundsätzlich auch für nicht-christliche Familien offen. Kinder aus Familien mit erschwerten Lebensbedingungen erfahren bei uns im Sinne des diakonischen Auftrags verstärkt Hilfe und Begleitung

Gruppenformen

Unsere Einrichtung hat vier Gruppen:

  • 3 Gruppen je 22 Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren
  • 1 Gruppe mit 11 Kindern im Alter von 4 Monaten bis unter 3 Jahren

Öffnungszeiten

  • 35 Stunden:                    Montag bis Freitag von 7:30 Uhr bis 14:30 Uhr
  • 45 Stunden:                    Montag bis Freitag von 7:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Die Bringzeit ist bis spätestens 9:00 Uhr. Die Abholzeit beginnt je eine halbe Stunde vor dem Schluss der Betreuungszeit.

Während der ersten 3 Wochen der Sommerferien ist die Einrichtung geschlossen, ebenso zwischen Weihnachten und Neujahr und an gesetzlichen Feiertagen. Tage, an denen die Einrichtung zusätzlich geschlossen bleibt, werden den Eltern zeitnah mitgeteilt.

Anmeldung

Gerne informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch über unsere Kindertageseinrichtung und zeigen Ihnen unsere „Schatzkiste“. Rufen Sie uns einfach an.

Kontakt

Ev. Kindertageseinrichtung Schatzkiste

Dietrich-Bonhoeffer-Straße 9
40667  Meerbusch-Büderich

Telefon: 02132 / 99 19 14
E-Mail: schatzkiste-buederich@gmx.de

Leitung: Gudrun Brandenburg
Stellvertretende Leitung: Sabine Rösgen-Seeger

Unser Ansatz

Leitgedanke

Wir handeln nach dem christlichen Menschenbild un erziehen unsere Kinder nach christlichen Werten. Gegenseitige Achtung, Rücksichtnahme, soziales Miteinander und Erleben in der Gemeinschaft stehen bei uns im Mittelpunkt. Jedes Kind ist einzigartig und erfährt individuelle Zuwendung und Förderung. Wir erkennen die Kinder in ihrer kindlichen Andersartigkeit und lassen viel Raum für freies Spiel, das für die Entwicklung von sozialen Kompetenzen und Fähigkeiten so wichtig ist. Wir schaffen eine Atmosphäre, die von Respekt, Liebe und Zuneigung geprägt ist und fördern ein vertrauensvolles Miteinander von Erziehern, Eltern und Kindern.

Eingewöhnung

Zur ersten Eingewöhnung bieten wir zunächst drei Nachmittage an, an denen wir den Kindern und Eltern die Einrichtung nahebringen und erste Kontakte zu anderen Kindern und Erziehern entstehen können. Um dem Kind den Übergang vom Elternhaus zum Kindergarten nach seinen individuellen Bedürfnissen zu ermöglichen, bieten wir auch Vormittagstermine an, die nach Absprache zwischen Eltern und Kindergarten stattfinden. Dabei folgen wir den Gedanken des „Berliner Eingewöhnungsmodells“.

Pädagogisches Konzept

  • Unser Menschenbild: Unsere Arbeit ist geprägt vom christlichen Menschenbild. Wir fördern ein Zusammenleben in gegenseitiger Achtung und Verständnis.
  • Rolle der Erzieher: Wir begegnen den Kindern mit Wertschätzung, liebevoller Zuneigung und Wärme. Wir fördern Selbständigkeit machen Mut und geben Rückhalt, Anerkennung und Bestätigung.
  • Bild des Kindes: Jedes Kind ist einzigartig. Wir schaffen Raum, Zeit und Ruhe für eigene Erfahrungen, die unsere Kinder zur Entwicklung einer selbstbewussten, selbständigen und verantwortungsvollen Persönlichkeit brauchen.
  • Soziales Lernen: Wir ermuntern die Kinder zu eigenverantwortlichem, sozialem Handeln. Das geschieht vor allem im freien Spiel. Wir schaffen zusätzliche Anlässe zu sozialem Lernen im täglichen Miteinander und bei themenbezogenen Arbeiten.
  • Religion: Wir eröffnen den Kindern Zugänge zur Religion und christlichen Werten, die wir durch Wort und Tat, zum Beispiel in Gottesdiensten und beim Vorlesen und Besprechen biblischer Geschichten, vermitteln. Wir wollen den Kindern ein Gefühl von Geborgenheit, Schutz, Liebe, Hoffnung und Vertrauen mit auf den Weg geben.
  • Sprache: Die Sprachentwicklung wird unter anderem gefördert durch Lieder, Reime und Fingerspiele, und erfolgt in den altersgemischten Gruppen nahezu automatisch im selbst gestalteten Spiel. Kinder, die einer besonderen Förderung bedürfen, erhalten eine Einzelförderung.
  • Musik und Rhythmik: Musik und Bewegung ermöglichen dem Kind ungehemmten, freien und spontanen Ausdruck, die Kinder erleben die positive Kraft von Kreativität und Entspannung. Das fördern wir unter anderem mit Spiel-, Tanz-, und Bewegungsliedern. Die Gemeindekantorin kommt einmal pro Woche für die musikalische Früherziehung.
  • Vorbereitung auf die Schule: Im letzten Kindergartenjahr werden unsere „Club-Kinder“ speziell beobachtet und gefördert. Wir achten auf die für den Schulbesuch nötige körperliche und geistige Entwicklung, bestimmte Fertigkeiten, ein gutes Sozialverhalten und die Fähigkeit Kontakte zu knüpfen.
  • Höhepunkte im Jahreskreis: Die christlichen Feste gestalten und feiern wir gemeinsam mit unseren Kindern. Gemeinsame Frühstücke, Bastelstunden und Festvorbereitungen machen die Feste erlebbar. Mit Geburtstagsfeiern von Kindern und Erzieherinnen, gemeinsamen Unternehmungen (zum Beispiel Puppentheater) und mehr schaffen wir immer wieder besondere Anlässe im Kindergartenjahr.

12 gute Gründe für den Besuch einer evangelischen Kindertageseinrichtung

  • Jedes Kind ist ein Geschöpf Gottes und wird so angenommen wie es ist.
  • Die evangelische Kindertageseinrichtung unterstützt Eltern in unterschiedlichen familiären Strukturen und Lebenslagen bei der Erziehung, Bildung und Betreuung ihrer Kinder.
  • Die evangelische Kindertageseinrichtung tritt ein für die Bedürfnisse und Interessen von Familien mit Kindern und erfüllt so ihren diakonischen Auftrag.
  • Die evangelische Kindertageseinrichtung vermittelt christliche Werte (z.B. die 10 Gebote) und eine ihnen entsprechende Lebensweise.
  • In der evangelischen Kindertageseinrichtung erleben Kinder eine Gemeinschaft, in der Geborgenheit erfahren und Freiheit gelernt wird.
  • Die evangelische Kindertageseinrichtung ermöglicht Kindern Zugänge zu religiösen Grunderfahrungen.
  • In der evangelischen Kindertageseinrichtung machen Kinder Erfahrungen mit christlichen Traditionen, Ritualen und Symbolen. Sie erleben kirchliche Feste und Gemeinschaft im Gottesdienst.
  • Der evangelische Kindergarten leitet zu einem behutsamen Umgang mit der Schöpfung an, die Kinder erfahren von Frieden und Gerechtigkeit.
  • Die evangelische Kindertageseinrichtung fördert eine Erziehung zu Toleranz gegenüber anderen Formen des Lebens und Glaubens. Die Achtung vor anderen Kulturen und Religionen wird eingeübt.
  • In der evangelischen Kindertageseinrichtung werden die Kinder von qualifizierten Mitarbeiterinnen betreut. Deren Arbeit wird begleitet durch den Träger vor Ort. Zur pädagogischen Qualifizierung bietet die evangelische Kirche Fachberatung und Fortbildung an.
  • Durch die evangelische Kindertageseinrichtung sind die Kinder und ihre Familien eingebunden in das vielfältige Leben der Kirchengemeinde.
  • Die evangelische Kindertageseinrichtung arbeitet am Gemeinwesen orientiert. Durch ihre vielfältigen Angebote sind sie mit den verschiedensten Lebensbereichen im Wohnumfeld verbunden. Durch die Kooperation mit anderen Einrichtungen und Gruppen erweitert sich der Erfahrungsraum für die Kinder.

Förderverein Purzelland e.V.

  • Herzlich Willkommen beim Förderverein der Schatzkiste. Wir haben uns gebildet, um die Erziehungs- und Bildungsarbeit der evangelischen Kindertageseinrichtung ideell, materiell sowie durch aktive Übernahme von Tätigkeiten jedweder Art zu unterstützen. Als gemeinnütziger Verein können unsere Mitgliedsbeiträge von der Steuer abgesetzt werden
  • Interessieren Sie sich für unsere Arbeit? Wir schicken Ihnen gerne mehr Informationen zu.
    Möchten Sie Mitglied werden? Hier geht es zu unserem Anmeldeformular.

Kontakt Förderverein:

Förderverein Purzelland e.V.

Dietrich-Bonhoeffer-Straße 9
40667 Meerbusch-Büderich

Spenden / Bankverbindung Förderverein:

IBAN: DE42305500000004788469
BIC: WELADEDNXXX (Neuss)