Corona – Regelungen und Maßnahmen der ev. Kirchengemeinden in Meerbusch

Das gab es noch nie: aber aufgrund der Corona Pandemie sind bei den evangelischen Kirchengemeinden in Meerbusch sämtliche Gottesdienste bis auf weitere Zeit abgesagt.

Ganz auf den Gottesdienst verzichten, müssen die Gemeindemitglieder jedoch nicht. Auf der Homepage www.evangelisch-in-buederich.de werden ab dem Wochenende Andachten per Video zu schauen sein.

„Beide Kirchen in Büderich halten wir geschlossen“ sagt Pfarrer Wilfried Pahlke. Er bedauert sehr, dass diese jetzt nicht mehr zum persönlichen Gebet genutzt werden können, hält das aber aus Solidarität mit den älteren und vorbelasteten Bürgen für geboten.

Auch Regelungen für Beerdigungen, Trauungen und Taufen sowie für Konfirmationen mussten getroffen werden. Die Konfirmationen werden von den ev. Kirchengemeinden verschoben. Für Trauungen und Taufen gilt das Verbot von öffentlichen Gottesdiensten ebenfalls. Trauerfeiern können mit nicht mehr als 10 Menschen im Freien abgehalten werden. Diese Regelung gilt auch bei Trauungen und Taufen, die in Notfällen stattfinden können.

Pfarrerin Pundt-Forst hat einen Arbeitskreis gebildet, der für Menschen, die nicht aus dem Haus wollen oder können, Hilfe anbietet. „Für diese Gemeindemitglieder können bei vorhandenen Ressourcen Einkäufe und Apothekendienste übernommen werden“, verspricht die Pfarrerin.

Das Café „Leib und Seele“ musste leider ebenfalls geschlossen werden. „Der „Meerbuscher Mittagstisch“ wird aber auf unkonventionelle Art und Weise weitergeführt“, berichtet Dr. Ute Canaris. „Die ehrenamtlichen Mitarbeiter geben jeden Mittwoch abgepackte Lunch-Portionen vor dem Café im Freien aus.“

Das Gemeindebüro in Büderich ist nicht besetzt. Es ist Home-Office angesagt. Für alle weiteren Fragen sind die Pfarrer Ansprechpartner. Sie sind telefonisch und per E-Mail zu erreichen.

Unter dem Motto „Bleiben Sie gesund!“ wollen auch die beiden Pfarrer der ev. Kirchengemeinde Büderich, Susanne Pundt-Forst und Wilfried Pahlke, alles dafür tun, um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen.